Auslöser für Neurodermitis

Neurodermitis ist eine Krankheit, deren Symptome sich in Schüben zeigen. Dies passiert nicht willkürlich und zufällig, sondern man hat herausgefunden, dass bestimmte Faktoren die Symptome auslösen können. So unterschiedlich wir Menschen sind, so unterschiedlich können auch diese Auslöser sein.

Der erste Schritt in der Behandlung der Neurodermitis liegt also darin, diese Faktoren für sich zu ergründen. Einigen Einflüssen stehen wir sicherlich machtlos gegenüber, andere kann man hingegen vermeiden. Denn kennt man diese und berücksichtigt das entsprechend im Alltag, ist schon viel gewonnen.
Für ein besseres Selbstmanagement bei Neurodermitis kann die Führung eines Tagebuchs helfen, z.B. mit der kostenlosen AtopiCoach-App von Eucerin®. Sie speichert Text-Einträge und Fotos systematisch, erstellt Übersichten und liefert wertvolle Informationen rund um die Erkrankung - immer und überall.


      

Bekannte Auslöse-Faktoren

Zu den bekanntesten Auslöse-Faktoren zählen:


Akute Infekte

Hormonelle Umstellungen des Körpers zum Beispiel durch Antibabypille, Wechseljahre

Klimaveränderungen z.B. Jahreszeitenwechsel, saisonale Allergien 

Umwelteinflüsse, Reizung durch chemische Substanzen, wie z.B. Farb-, Duft- und Konservierungsmittel, Lösungsmittel

Nahrungsmittel, chemische Nahrungsmittelzusätze, mehr dazu

Irritationen der Haut

Abstillen (Auslösefaktor fürs Baby)

Beginn der Beikost (alles was zugefüttert wird)

Weitere Ursachen,

die einen Einfluss auf den Ausbruch oder die Entwicklung von Neurodermitis haben, sind unter anderem das Klima, das Licht, sowie die psychische Verfassung der Menschen. Genauso spielen Nahrungsmittel oder Allergien eine tragende Rolle. Auch das Immunsystem kann verantwortlich für die Entstehung dieser Hautkrankheit sein.

Auslöser für Irritation der Haut

neurodermitis verbreitung deutschland

Vermeiden Sie


den häufigen Kontakt mit Wasser, heißes Duschen und langes Baden

den Gebrauch von Seife und Kosmetika, die nicht für Neurodermitis geeignet ausgewiesen sind. Mehr zu Körperreinigungsmitteln als Auslöser von Juckreiz

Mechanische Irritation wie Peelings, zu hartes Handtücher, starkes Abrubbeln etc.

Kleidung aus ungeeigneten Materialen, dies kann individuell verschieden sein! Bei Babys auch an die eigene Kleidung denken, beim Kuscheln und Tragen des Kindes kann sie auch beim Baby ein Auslöser für Irritationen sein.
Mehr zu Kleidung bei Neurodermitis

ungeeignete Sportarten, wie Schwimmen in Chlorwasser

das Kratzen, besser ein Kratzholz nutzen. Mehr über Kratzalternativen

das Rauchen, den Kontakt mit Luftverschmutzung

Juck-Kratz-Kreislauf vermeiden, wie erfahren Sie hier …