Erscheinungsbild

Zu den Triggerfaktoren, welche Ekzemschübe auslösen können, zählen: Allergene aus der Luft wie z.B. Pollen, Infekte, raues, kaltes Klima, Schwitzen, irritierende Stoffe auf der Haut wie Wolle, Seife oder andere austrocknende Substanzen, Stress z.B. durch Schlafmangel oder bei Prüfungen bzw. Konflikten.

In 60 bis 75% der kleinen Patienten kommt es glücklicherweise im Verlauf des zweiten Lebensjahres zu einer deutlichen Besserung des Ekzems. Bei den meisten anderen Kindern bessert sich der Schweregrad. Die Haut von Kindern mit atopischer Dermatitis ist ständig mit einem speziellen Bakterium der Haut besiedelt, dem Staphylococcus aureus. Bei einer geschwächten Barrierefunktion der Haut und durch das Kratzen kann sich das Bakterium ausbreiten und zu einer Infektion führen, wodurch das Ekzem sich wiederum verstärkt.